Alles was ich hab

1. Alles, was ich hab’

Versteck’ meine Bilder,
verräum’ meinen Tag
Du trittst in mein Leben,
als ob’s dich immer gab.
Du machst mich zum Fremden
in meiner eigenen Stadt
Du nimmst keine Geiseln, du nimmst mir
alles, was ich hab’.

Alles, was mir irgendwas bedeutet
Was mir irgendetwas heißt
steht auf Trümmern letzter Tage,
dir zum Abholen schon bereit
Jeder Selbstwert nur geträumt,
und jeder Traum nur ausgedacht
Wir erwarten deine Heimkehr
Es ist alles unbewacht.

Zerpflück’ meine Tage
zersetz’ meine Nacht
Die giftsüsse Plage,
die du mir gebracht,
verhüllt wie ein Nebel
an einem endlosen Tag
Du nimmst keine Geiseln, du nimmst mir
alles, was ich hab’.

Alles, was mir irgendwas bedeutet
Was mir irgendetwas heißt
steht auf Trümmern letzter Tage,
dir zum Abholen schon bereit
Jeder Selbstwert nur geträumt,
und jeder Traum nur ausgedacht
Wir erwarten deine Heimkehr
Es ist alles unbewacht

Wir erwarten deine Heimkehr
Es ist alles unbewacht.

zurück